„Rissen reißt sich zusammen!“ – Unter diesem Motto findet am Freitag, 7. Juni eine Demo für Toleranz und Demokratie in Rissen statt. Um 15:30 Uhr sind am Rissener Schulcampus (Voßhagen 15) die Versammlung und eine erste Ansprache. Der Demozug führt dann über Nagelshof und Wedeler Landstr. für einen Zwischenstopp zur Johanneskirche. Der zweite Streckenabschnitt geht über die Rissener Landstr., Sülldorfer Brooksweg und Alte Sülldorfer Landstr. zurück zum Marktbereich in der Wedeler Landstr., wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Der genaue Routenverlauf ist hier zu sehen.

Zur großen Beteiligung an der Demo lädt die Rissener Runde als Veranstalter ein. In diesem offenen Stadtteilbeirat treffen sich vierteljährlich Vertreter Rissener Einrichtungen, Vereine und Initiativen – von der Asylgruppe über Schulen und Sportvereine bis zum Zukunftsforum Rissen – und interessierte Bewohnerinnen und Bewohner Rissens, um sich über Stadtteil-Entwicklungen, anstehende Termine und aktuelle Projekte auszutauschen (rissen.de/rissener-runde). Auch über einen kleinen Verfügungsfonds für nachbarschafts-aktivierende Projekte wird hier abgestimmt.

„Die Rissener Runde gibt es seit den 1980er Jahren – aber eine Demonstration haben wir nach meiner Erinnerung noch nie durchgeführt“ freut sich Claus Scheide vom Bürgerverein Rissen, der die Treffen zusammen mit Thorsten Junge von der Volksspielbühne moderiert. „Ich bin beeindruckt, wie engagiert sich die Mitglieder der entstandenen Arbeitsgruppe zeigen, besonders vom Schulcampus und der Johannesgemeinde.“

Die Anmeldung der Demo hat Joachim Dreessen vom Zukunftsforum Rissen übernommen: „Es ist nicht die einzige Demo in diesem Zeitraum, aber vor der gleichzeitigen Bezirks- und Europawahl am 9. Juni halte ich es für wichtig, dass auch Rissen ein sichtbares Zeichen setzt. Rissen wird immer bunter, vielfältiger und lebendiger. Und ich bin mir sicher, dass das viele Rissenerinnen und Rissener am 7. Juni bei der Demo unterstreichen!“

24 06 07 Plakat Demo Rissen