rissener-runde

Die Rissener Runde

In der Rissener Runde arbeiten viele Rissener Einrichtungen, Vereine und Interessenvertretungen zusammen, sie ist aber auch offen für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Entstanden in den 1980er Jahren im Versuch, Termine und Aktivitäten der Einrichtungen miteinander zu koordinieren, entwickelte sich der Kreis inhaltlich weiter und diskutiert nun auch Themen, die die Entwicklung des Stadtteils Rissen prägen. So geht es auch um die Bürgerbeteiligung für die Entwicklung des eigenen Stadtteils. Sprecher der Rissener Runde sind zur Zeit Claus Scheide und Dieter Neukirch.

In der Sitzung am 11. April 2017 hat sich die Rissener Runde eine Geschäftsordnung gegeben. Tagte das Gremium bis dahin formlos, weil es nur um Informationsaustausch, Vernetzung und das Diskutieren von Standpunkten ging, so ist die Rissener Runde durch die bewusst sehr schlank gehaltene Geschäftsordnung formal dazu in der Lage, als sog. Stadtteilbeirat zu fungieren und somit etwa über die Verwendung bezirklicher Fördermittel zu entscheiden.

Sprecher der Rissener Runde sind Dieter Neukirch (dieterneukirch [at] alice-dsl.net) und Claus Scheide (info [at] buergerverein-rissen.de; Tel. 040 - 360 90 755), Organisator und Geschäftsführer ist Martin Gorecki (martin.gorecki [at] altona.hamburg.de; Tel. 0176 - 428 60 178)

Die Tagesordnung zu den einzelnen Sitzungen wird spätestens eine Woche vor der Sitzung hier veröffentlicht. Vorschläge dazu können Sie im Vorfeld gerne an Stadtteilmanager Martin Gorecki schicken (Kontaktdaten s.o.).

Geschäftsordnung der Rissener Runde

 

Verfügungsfonds der Rissener Runde

Seit 2016 stellt das Bezirksamt Altona der Rissener Runde Geld zur Verfügung, mit dem Projekte gefördert werden dürfen, die dem Rissener Gemeinwohl dienen, Begegnung ermöglichen, Nachbarschaft stärken, zivilgesellschaftliches Engagement anregen etc; kurz: Projekte, die Rissen lebendig machen.

Die Mittel sollen soll vor allem ehrenamtliches Engagement ermöglichen und unterstützen, indem etwa Flyer und Aushänge, Raummieten, Gebühren, Eintrittsgelder, Fahrtkosten und andere notwendige Sachkosten bezahlt werden können. Soweit nötig, können auch Honorare ausgezahlt werden, etwa für Layout-Kosten, Kursleiter*innen, technische Dienstleistungen etc.

Antragsverfahren

2022 stehen im Rissener Verfügungsfonds 8.070 EUR bereit. Die Rissener Runde entscheidet in ihren 3monatlichen Sitzungen, welche Projekte finanziert werden sollen (Termine s.u.). Grundlage der Entscheidung sind
a. eine mündliche Vorstellung des geplanten Vorhabens in der entsprechenden Rissener Runde sowie
b. ein schriftlicher Projektantrag. Dieser muss spätestens eine Woche vor der Sitzung bei Stadtteilmanager Martin Gorecki eingegangen sein. Er unterstützt auch bei der Projektentwicklung, Vernetzung und Bekanntmachung, der Suche nach weiteren Kofinanzierungen etc. - nehmen Sie also frühzeitig Kontakt auf! Projekte, die schon vor einer Förderzugsage begonnen werden, können nicht gefördert werden. martin.gorecki [at] altona.hamburg.de; Tel. 0176 - 428 60 178.

Hier finden Sie die (auch 2022 gültige) Förderrichtlinie, und hier finden Sie das Antragsformular.

 

 

Nächster Termin

Die nächste Rissener Runde 2022 findet am Di, 22. Nov, 17:30 - ca. 19:30 Uhr im Haus Rissen, Rissener Landstr. 193, 22559 Hamburg statt. Infos zur Tagesordnung folgen.

 

Die Termine 2023 sind (je Di, 17:30 Uhr): 21. Feb, 23. Mai, 29. Aug, 21. Nov

 

 

Protokolle und Unterlagen vergangener Sitzungen

Protokoll vom 27.09.22

Protokoll vom 10.05.22

Protokoll vom 22.2.22

Protokoll vom 16.11.21

Protokoll vom 16.11.21, Anlage 1: Informationen zur Bücherhalle Elbvororte

Protokoll vom 17.08.21

Protokoll vom 25.05.21

Protokoll 25.05.21, Anlage 1: Infos zum Vorhaben Hartwig-Hesse-Haus

Protokoll 25.05.21, Anlage 2: Infos zur Vielfaltswoche Altona

Protokoll vom 16.02.21

Protokoll 16.02.21, Anlage 1: Altonaer Vielfaltswoche

Protokoll vom 17.11.20

Protokoll 17.11.20, Anlage 1: Protokoll der Eigentümer- und Gewerberunde vom 29.10.20

Protokoll vom 13.08.20

Protokoll 13.08.20, Anlage 1: Flyer Zukunftsforum

Protokoll 13.08.20, Anlage 2: Presseartikel Meet Your World

Protokoll 13.08.20, Anlage 3: Beispielplakat "Altonaer Deklaration"

Protokoll 13.08.20, Anlage 4: Flyer Stadtteilmütter 1

Protokoll 13.08.20, Anlage 5: Flyer Stadtteilmütter 2

Protokoll 13.08.20, Anlage 6: Presseinterview Stadtteilmanager

Protokoll vom 12.05.20

Protokoll vom 21.01.20

Protokoll vom 10.09.19

Protokoll 10.09.19, Anlage 1: Lukas Suchthilfezentrum, Hauptprospekt

Protokoll 10.09.19, Anlage 2: Lukas Suchthilfezentrum, Ambulante Reha

Protokoll 10.09.19, Anlage 3: Lukas Suchthilfezentrum, Glücksspielsucht / Mediensucht

Protokoll vom 07.05.19

Protokoll vom 12.02.19

Protokoll vom 12.02.19 - Anlage "Stellungnahme Rissener Runde zum Zaun Sieversstücken / Suurheid"

Protokoll vom 20.11.18

Protokoll vom 11.09.18

Protokoll vom 11.09.18 - Anlage "Mierendorf-Insel als Beispiel für Rissen für eine Entwicklung zu Resilienz und Nachhaltigkeit"

Protokoll vom 11.09.18 - Anlage "Belegung Suurheid"

Protokoll vom 24.04.18

Protokoll vom 20.02.18

Protokoll vom 20.02.18 - Anlage "Masterplan Klövensteen"

Protokoll vom 20.2.18 - Anlage "Förderrichtlinie Rissener Verfügungsfonds"

Protokoll vom 20.2.18 - Anlage "Antragsformular Rissener Verfügungsfonds"

Protokoll vom 20.2.18 - Anlage "Organigramm Ehrenamt Sieversstücken / Suurheid"

Protokoll vom 21.11.17

Protokoll vom 26.09.17

Protokoll vom 03.07.17

Präsentation vom 15.06.17

Protokoll vom 09.05.17

Protokoll vom 11.04.17

Protokoll vom 28.02.17

Protokoll vom 10.01.17

Protokoll vom 29.11.16

 

 Am 25. Oktober 2017 fand in der Aula der Grundschule Iserbarg ein städtebaulicher Workshop zum 2. Bauabschnitt der Nachbarschaft Suurheid statt. Das Protokoll dazu finden Sie hier (Achtung: 19 MB).


Archiv 750 Jahre Rissen

2013 22 sperrung schnaakenmoor

Bilder schauen