• Viele Vereine und Institutionen waren dabei!

  • Sommerfest 2019

  • Willkommen bei Rissen.de

  • Die Rissener Runde

    Eine Zusammenkunft der "Rissener Runde"
    Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Barrierefreiheit für die Volksspielbühne Rissen und Aula am Iserbarg jetzt ermöglichen!

    Die SPD-Fraktion Altona setzt sich dafür ein, die Aula der Schule Iserbarg in Rissen schnellstmöglich mit einem Aufzug auszustatten. Schulbau Hamburg hat entsprechende Mittel bereitgestellt, das Bezirksamt hat dem Bauantrag jedoch widersprochen. Begründet wird dies mit dem Schutz von Bäumen und Sträuchern.

    Dazu Henrik Strate SPD-Abgeordneter aus Rissen: „Die gute Nachricht zuerst: Wir freuen uns über das positive Signal von Schulbau Hamburg. Die Finanzierung der Aufzugsanlage für die Aula Iserbarg steht. Jetzt müssen wir dranbleiben. Die Bezirksamtsleiterin ist nun gefordert schnell mit allen beteiligten Akteuren – dem Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Schulbau Hamburg, der Schule Iserbarg und der Volksspielbühne Rissen – einen Gesprächstermin zu organisieren. Ziel dieses Gespräches muss es sein eine standortgerechte Lösung für die Schaffung einer barrierefreien Aula am Iserbarg zu ermöglichen. Hier geht aus meiner Sicht im Zweifel Barrierefreiheit auch vor dem Erhalt einzelner Bäume und Sträucher.“

    Die Aula der Schule Iserbarg in Rissen ist seit Jahrzehnten Spielstätte der Volksspielbühne Rissen e.V., die als niederdeutsches Volkstheater weit über die Grenzen von Stadtteil, Bezirk und Stadt bekannt ist. Seit vielen Jahren setzt sich der Verein mit Unterstützung der Bezirkspolitik für eine Aufzugsanlage am Gebäude ein, um die Barrierefreiheit für das Volkstheater sicherzustellen. Zudem würde eine Aufzugsanlage auch bei Schulveranstaltungen und anderen öffentlichen Veranstaltungen eine Barrierefreiheit sicherstellen. Nachdem die Finanzierung der Aufzugsanlage nun durch Schulbau Hamburg sichergestellt ist stellt sich das Bezirksamt quer. Begründet wird die Verweigerungshaltung damit, dass der Bebauungsplan die vorgesehene Fläche für den Bau der Aufzugsanlage als „Fläche zum Erhalt von Bäumen und Sträuchern“ vorsieht.

    Aus Sicht der SPD-Fraktion ist jetzt die Bezirksamtsleiterin gefragt sich des Themas anzunehmen und Gespräche zu führen. Ein entsprechender SPD-Antrag hierzu wird diesen Donnerstag im Hauptausschuss der Bezirksversammlung beraten.

     

  • Wildfleischverkauf im Klövensteen findet statt

    wg1
    Altonaer Tradition trotzt Corona Wildfleischverkauf im Klövensteen findet statt

    Gute Nachrichten vor dem Weihnachtsfest: Trotz der aktuellen Corona-Situation wird auch in diesem Jahr der traditionelle und beliebte Wildfleischverkauf im Klövensteen stattfinden. Allerdings ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig. Nur damit kann ein sicherer und verantwortungsvoller Verkauf unter Corona-Umständen gewährleistet werden.

    Der Wildfleischverkauf wird ab dem 05. Dezember 2020 in der Revierförsterei Klövensteen im Eingangsbereich des Wildgeheges stattfinden. (Anschrift: Wildgehege Klövensteen, Sandmoorweg 150, 22559 Hamburg). Angeboten wird wie immer fertig portioniertes Wildfleisch von Rothirsch, Damhirsch, Reh und Wildschwein aus Hamburgs Wäldern.

    Eine vorherige Anmeldung für den Verkauf ist unbedingt notwendig. Nur auf diese Weise kann der sonst übliche Andrang zu Verkaufsbeginn gleichmäßig über den Tag verteilt werden. Eine Reservierung von Wildfleisch im Vorfeld ist nicht möglich.

    Das Anmeldeportal zur Terminreservierung wird am 30.11.2020 um 7:00 Uhr auf der Wildfleischverkauf-Unterseite von https://www.hamburg.de/wald/ geöffnet. Auf der Webseite finden sich auch weitere Informationen zur Anmeldung.

    Angemeldete Personen werden derweil gebeten, zum Verkauf alleine oder maximal in Begleitung einer weiteren Person aus dem familiären Umfeld oder Haushalt zu erscheinen. Der Verkauf wird im Freien stattfinden, so dass ausreichend Platz für einen sicheren und verantwortungsvollen Verkauf gewährleistet ist. Dennoch ist ein Tragen von Mund-Nasen-Masken im gesamten Verkaufsbereich Pflicht. Darüber hinaus gelten die gängigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Außerdem sollten eigene Tragetaschen zum Transportieren mitgebracht werden. EC-Zahlung vor Ort ist möglich.

  • Die Volksspielbühne Rissen verschiebt ihre Aufführungen des geplanten Herbststückes „Ein seltsames Paar“ erneut und sagt das Weihnachtmärchen ab

    Die Volksspielbühne Rissen verschiebt ihre Aufführungen des geplanten Herbststückes „Ein seltsames Paar“ erneut und sagt das Weihnachtmärchen ab.
    Der Vorsitzende Thorsten Junge sagt: „Die verpflichtenden Maßnahmen, die für einen korrekt durchgeführten Ablauf der Vorstellungen notwendig sind, können wir mit ehrenamtlich tätigen Mitgliedern nicht leisten und ihnen auch nicht zumuten. Das betrifft leider in diesem Jahr auch unser Weihnachtsmärchen, das uns immer besonders viel Freude macht. Aber es gäbe unsere Bühne nicht bereits seit 65 Jahren, würde uns nicht immer wieder etwas einfallen um spielen und aufführen zu können. Wir wollen! Und es gibt Ideen und Gespräche um in diesem Jahr doch noch auftreten zu können und in Rissen wieder sichtbar zu sein. Man wird von uns hören.“

    Kartenhintergrund

  • Wir forsten auf Klimaschäden im Altonaer Forst Klövensteen

    wg1
    „die Sitkafichte stirbt“
    „Wir forsten auf“

    Stürme, die extreme Dürre, überdurchschnittlich viele Waldbrände und Borkenkäferbefall – das hat den Wäldern in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren immens zugesetzt.

    Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gehen die Fachleute bundesweit von einem Schadholzanfall von weit über 170 Millionen Kubikmetern Holz auf einer Fläche von rund 280.000 Hektar aus.

    Diese Klimaschäden machen auch vor dem Hamburger Wald nicht halt. Im Forst Klövensteen im Bezirksamt Altona, auf einer Fläche von rund 10 Hektar, stirbt mit der Sitkafichte eine Baumart flächendeckend ab.

    Angesichts dieser Entwicklungen kommt es jetzt im Forst Klövensteen besonders darauf an, den Wald langfristig auf den Klimawandel einzustellen. Bei der anstehenden Wiederbewaldung dieser Schadflächen sind stabile und anpassungsfähige Wälder geplant, die den Herausforderungen um die Klimaveränderungen bestmöglich gewachsen sein sollen.

    So plant die Forstverwaltung Altona in enger Abstimmung mit der Oberen Forstbehörde (Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft) auf den entstehenden Freiflächen artenreiche und standortgerechte Laubmischwälder zu etablieren. Insgesamt werden die Schadflächen mit bis zu 60.000 Laubäumen wieder aufgeforstet.

    Die Forstverwaltung Altona bietet für Interessierte im Rahmen der Deutschen Waldtage (Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) verschiedene Führungen zum Thema an.

    Unser Veranstaltungsangebot finden Sie mit dem Suchwort „Hamburg“ unter folgendem Link:
     https://www.deutsche-waldtage.de/regionale-veranstaltungen/veranstaltungsliste-karte

  • Grippeimpfung (Influenza) – jetzt!

    Grippeimpfung (Influenza) – jetzt! Impfsprechstunde im Gesundheitsamt Altona

     

    Mittwoch, den 07.10.2020 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Mittwoch, den 21.10.2020 von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
    Mittwoch, den 04.11.2020 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Mittwoch, den 11.11.2020 von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

    Gesundheitsamt Altona
    Bahrenfelder Straße 254-260 (VIVO), Haus 3
    22765 Hamburg

    Grippeimpfung

    Auch in diesem Jahr bieten wir im Gesundheitsamt Altona die Impfung gegen
    die saisonale Influenza (Grippe) an.

    Laut Empfehlung der STIKO wird insbesondere allen Personen über 60 Jahren, Kindern und Erwachsenen mit Grunderkrankungen, Schwangeren, medizinischem Personal, Personen in Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen empfohlen, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen.

    Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus können Impfungen im Gesundheitsamt Altona nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 42811- 20 95 durchgeführt werden.

    Füllen Sie bitte unbedingt vorab die Einverständniserklärung aus, die als Link auf der Webseite www.hamburg.de/altona/impfungen/ hinterlegt ist.

    Wir möchten Sie auch bitten, dass Begleitpersonen (z.B. Dolmetscher) nur bei dringender Notwendigkeit unsere Räumlichkeiten betreten.
    Wenn bei Ihnen Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber, aber auch Störung des Geschmacks- und Geruchssinnes auftreten, sollten Sie bitte einen neuen Termin vereinbaren.
    Bitte betreten Sie unsere Räume nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und desinfizieren Sie Ihre Hände an den bereitgestellten Spendern. Bitte halten Sie Abstand zu unserem Empfangstresen und zu anderen Personen.

    Weitere Impfungen werden jeden ersten Mittwoch im Monat von 15 - 16 Uhr im Gesundheitsamt Altona, im Rahmen der monatlich stattfindenden Impfsprechstunden, angeboten.

  • Zukunftsforum Rissen e.V.

    Zukunftsforum Rissen e.V.
    DEN STADTTEIL VON MORGEN HEUTE GESTALTEN
    „Die größte Bedrohung für unseren Planeten ist der Glaube, dass
    jemand anderes ihn retten wird.“ Robert Swan, Polarforscher
    Hamburg muss seinen Co2-Ausstoß zeitnah und effizient
    reduzieren! Dieses Ziel kann aber nur erreicht werden, wenn
    die 181 Orts- und Stadtteile es erreichen. Und das wird nur
    gelingen, wenn die Einwohner*innen vor Ort die Gemeinschaftskräfte
    stärken und nachhaltiger handeln.

    Hier gibt es den Flyer (Stärkung von nachhaltigem Handeln in Rissen) im Download.

Termine in Rissen, hier eine Vorabübersicht:

Ab dem 18. April 2020 Volksspielbühne Rissen, Theater.

30.04. Tanz in den Mai FF Rissen

Sa, 13. Juni, Sommerfest in Rissen, organisiert durch Ehrenamtliche und Stadtteilmanager, mit Unterstützung des Bürgervereins und des Vereins der Kaufleute

Sa, 7. September: Jubiläumsfest des Rissener Sportvereins

Sa, 5.September 2020 um 20:00 h Comedy Nacht Volksspielbühne Rissen

Ab dem 28. Oktober 2020, Volksspielbühne Rissen, bis zum 3.11.19 Theater

5., 6., 7. Dezember Volksspielbühne Rissen, Weihnachtsmärchen


 

 

 

Die Webcam auf dem
Leuchtturm Rissen
Unterfeuer

leuchtturm 073

realisiert von der Fa. Grassau

Archiv 750 Jahre Rissen

2013 22 sperrung schnaakenmoor

Bilder schauen