• Sommerfest in Rissen...

    Veranstalter waren die Gemeinschaft der Rissener Kaufleute und der Bürgerverein Rissen.
    ( 17. Juni 2017)
  • Sommerfest!

    Veranstalter waren die Gemeinschaft der Rissener Kaufleute und der Bürgerverein Rissen.
    ( 17. Juni 2017)
  • Willkommen bei Rissen.de

  • Willkommen bei Rissen.de

  • Willkommen bei Rissen.de

    Eine Zusammenkunft der "Rissener Runde"
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ehrenamt: Bezirksamt Altona sucht Schöffinnen und Schöffen

(c) Bezirksamt Altona, Hamburg(c) Bezirksamt Altona, HamburgWie alle Hamburger Bezirksämter erstellt auch das Bezirksamt Altona gegenwärtig die Vorschlagslisten für die Wahl von Schöffen, Jugendschöffen und ehrenamtlichen Verwaltungsrichtern für die Amtszeit 2019 bis 2023.
Schöffinnen und Schöffen sind ehrenamtliche Richterinnen und Richter in Strafsachen, die bei der Verhandlung und der Urteilsfindung beim Amts- bzw. Landgericht mitwirken, während Jugendschöffinnen und Jugendschöffen am Jugendgericht tätig sind. Ehrenamtliche Verwaltungsrichterinnen und Verwaltungsrichter wirken bei Rechtsstreitigkeiten im Verwaltungs- bzw. Oberverwaltungsgericht mit.

Alle Schöffinnen und Schöffen üben ihr Ehrenamt für fünf Jahre aus und werden durch das Gericht in der Regel nicht mehr als zwölf Sitzungstage pro Jahr eingesetzt.

Für keines der genannten Ehrenämter ist eine juristische Vorbildung erforderlich.

Voraussetzungen sind:

Deutsche Staatsangehörigkeit
Am 01.01.2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt; für ehrenamtliche Verwaltungsrichter gilt keine Höchstaltersgrenze
Meldeanschrift im Bezirksamtsbereich
Körperliche und geistige Eignung
Kein Vermögensverfall (keine Überschuldung, Zahlungsunfähigkeit)

Jugendschöffinnen und Jugendschöffen sollen zusätzlich erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein. Diese Anforderung braucht jedoch nicht schul- oder berufsmäßig erworben zu sein.

Weitere Informationen über Voraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf www.hamburg.de/schoeffenwahl  oder telefonisch unter 428 28 - 7000.

Vorschläge oder Bewerbungen, für oder von Personen, die die genannten Voraussetzungen erfüllen, können an das Bezirksamt Altona unter der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  geschickt werden.

Masterplan für des Wildgehege Klövensteen vorgelegt

wg1Am Montag, 29. Januar 2018, wurde im Altonaer Rathaus den zuständigen Fachpolitikern ein Masterplan für die zukünftige Entwicklung des Wildgeheges im Forst Klövensteen vorgestellt
Masterplan für des Wildgehege Klövensteen vorgelegt

Dieser Masterplan wurde in einem knappen Jahr mit maßgeblicher Unterstützung des Förderverein Klövensteen e.V. erarbeitet. Der Prozess wurde vom Förster des Forstes Klövensteen, Nils Fischer, und dem Leiters des Wildgeheges, Dr. Michel Delling koordiniert.

Beteiligt waren auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den für den Umwelt-, Naturschutz-, Landwirtschafts- und Forstbereich zuständigen Hamburger Fachbehörden.

Für die Ausarbeitung des Masterplans konnte das renommierte Berliner Planungsbüro dan pearlman Erlebnisarchitektur GmbH gewonnen werden, das ein schlüssiges und kreatives Perspektivkonzept vorlegte.

Der Masterplan zeigt

eine fachlich fundierte mittel- und langfristige Entwicklungsperspektive für das Wildgehege
Aufwertungs- und Erweiterungspotentiale in der Haltung heimischer und artenschutzrelevanter Wildtiere
Möglichkeiten des inhaltlichen Ausbaus der Umweltbildungsangebote
sinnvolle Realisierungsschritte und -etappen auf,

unter Beachtung

der umwelt-, tierschutz- und naturschutzrechtlichen Rahmenbedingungen
der forstlichen Belange des Forstes Klövensteen
der Belange der umliegenden landwirtschaftlichen Betriebe
des Erhaltes des Wildgeheges als öffentlicher Einrichtung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Zentrales Ziel ist dabei die Erfüllung des spezifischen öffentlichen Auftrags (Umwelt- und Naturschutzbildung) in einer weiter wachsenden und sich verdichtenden Metropolregion Hamburg.

Der vorgelegte Masterplan wird in den nächsten Monaten in den zuständigen Fachausschüssen der Bezirksversammlung Altona öffentlich präsentiert und beraten werden.

Seine Umsetzung, als rahmengebende Gesamtkonzeption, wird einige Jahre in Anspruch nehmen und sich, von Projekt zu Projekt, modulhaft aufeinander aufbauend entwickeln.

Das Wildgehege liegt im Forst Klövensteen am der westlichen Grenze Hamburgs zu Schleswig-Holstein im Bezirk Altona.

Das Wildgehege Klövensteen ist ein Publikumsmagnet. Jährlich nutzen etwa 200.000 Besucher, ohne Eintrittsgebühren zahlen zu müssen, dieses besondere Freizeit- und Bildungsangebot in der Metropolregion Hamburg. Mit diesen Besucherzahlen bewegt sich das Wildgehege durchaus in der Größenordnung der Hamburger Museen und Theater.

Nähere Informationen zum Wildgehege finden Sie unter:
http://www.hamburg.de/altona/wildgehege-kloevensteen

Otto-Schokoll-Höhenweg weiterhin gesperrt

leuchtturm 073Infolge der starken Regenfälle in der letzten Zeit ist es im Otto-Schokoll-Höhenweg zu einer weiteren Erdabrutschung gekommen. Die Erdanker, die den Höhenweg seitlich halten, sind auf einer Strecke von ca. 380 m gerissen.

Wegen drohender Lebensgefahr bleibt der Höhenweg bis auf weiteres gesperrt.

Gesperrt ist der Abschnitt des Otto-Schokoll-Höhenweges zwischen der Straße Am Leuchtturm und dem östlich davon beginnenden Elbhöhenweg. Wann eine Wiederherrichtung und Freigabe des Weges für die Bürger, nach Behebung der schadhaften Stellen, erfolgen kann ist leider zurzeit noch nicht absehbar.
Als Umleitung ist der Elbuferwanderweg direkt am Elbufer entlang nutzbar.

In diesem Bereich des Geesthangs kommt es, aufgrund der statisch und geologisch höchst diffizilen Situation, immer wieder zu mehr oder weniger großen Hangrutschungen. Diese machen die Arbeiten zur Sicherung des beliebten Otto-Schokoll-Höhenweg äußerst schwierig.

Der  Otto-Schokoll-Höhenweg ist Teil des Elbewanderweges. Otto Schokoll war in der Mitte des letzten Jahrhunderts Abteilungsleiter des Altonaer Gartenbauamtes.

HAMBURG – GEPFLEGT UND GRÜN / ICH MACH #MEINEPERLE:

SRH App Startbildschirm kleinNeu: "APPfall" schneller melden


Die saubere App der Stadtreinigung Hamburg (SRH) ist ab sofort noch schlanker und schneller als vorher. Die meistbenutzte Funktion „Müllecke melden“ ist nun in wenigen Sekunden abgeschlossen: Bei der ersten Nutzung einmalig die eigene Mailadresse eingeben, künftig nur noch die Kamerafunktion aktivieren und ein Foto von der Müllecke machen. Nach Bestätigung oder weiteren Fotos nur noch auf die Funktion „senden“ drücken und die Meldung mit den aktuellen Geodaten und dem Foto an die SRH versenden. Kostenloser Download im Play- und im App-Store. Suche: Stadtreinigung Hamburg.

Die Verschmutzungsmeldungen gehen direkt in die Hotline-Datenbank der SRH und sind dadurch sekundenschnell bei den verantwortlichen Betriebseinheiten. Dort wird sich so schnell wie möglich um die Verschmutzung gekümmert.

Bei der „Hotline Saubere Stadt“ (Tel. 25 76 11 11) gingen im Jahr 2017 insgesamt knapp 28.700 Verschmutzungsmeldungen ein. Mehr als 92 Prozent der gemeldeten Verschmutzungen konnten schon am nächsten Arbeitstag von der SRH beseitigt werden, gut sieben Prozent innerhalb der nächsten drei Arbeitstage und nur knapp zwei Prozent nach mehr als drei Arbeitstagen.

Das bietet die App der SRH neben der Funktion „Müllecke melden“:
• Toilettenfinder: Per Geo-Ortung die nächsten öffentlichen Toiletten der SRH finden
• Müllabfuhr: Ein Abfuhrkalender zeigt nach Eingabe der Adresse die nächsten Abfuhrtermine. Wer möchte, kann sich per Mail an die Abfuhr erinnern lassen.
• Das Abfall-ABC kennt für (fast) jede Abfallart die richtige Entsorgung. Es zeigt mit einer Berührung auch, wo es die nächste Entsorgungsmöglichkeit gibt.
• In der Nähe: Wer schon weiß, wie Abfall entsorgt wird, kann sich direkt den nächsten Recyclinghof und die nächsten Depotcontainer anzeigen lassen.


 

 

 

Die Webcam auf dem
Leuchtturm Rissen
Unterfeuer

leuchtturm 073

realisiert von der Fa. Grassau

Archiv 750 Jahre Rissen

2013 22 sperrung schnaakenmoor

Bilder schauen

Inhalte in rissen.de

rissen.net
Gudrunstraße 45
22559 HAMBURG

service@rissen.net


 

 

 

Die Rissener Runde
Sprecher: Dr. Anton Knuth.
Rissener Dorfstr. 4
22559 Hamburg

AMB
Arbeitskreises Monitoring Bürgervertrag

Sprecher: Michael Neumaier